Beispiel 2:

Dieses Beispiel ist komplexer, trotzdem kommt man schnell und nach nur 4 einfachen Bestimmungschritten, von denen man mit etwas Erfahrung die ersten 2 überspringen kann,  zum Ergebnis!
Dieser Pilz soll bestimmt werden:
Röteltrichterling

 

Die Einstiegsseite in den Gattungsschlüssel verweist beim Merkmal "Hutunterseite mit Lamellen" auf die Tabelle 2:
Lamellenpilze

 

Dort findet man sofort das passende Merkmal, denn die Lamellen sind eindeutig herablaufend: 

 

Man folgt daher dem Verweis auf die Tabelle 2.5 Dort findet man 3 Gruppen zur Auswahl. Die blau eingerahmte Gruppe passt von den Piktogrammen, der Größenangabe und den weiteren Eigenschaften am besten. 

 

Wenn man abschließend die Lamellen genauer prüft, findet man, dass sie "verschiebbar" sind: 

Verschiebbare Lamellen lassen sich mit dem Finger leicht lösen und bleiben durch ihre Feuchtigkeit an Hut und Stiel kleben, wo man sie hin- und herschieben (verschieben) kann. Dieses Merkmal trifft auf den zu bestimmenden Pilz zu. Man folgt daher dem Seitenverweis zu den Röteltrichterlingen. Dort findet man folgende Beschreibung:

Rötelritterlinge und Röterltrichterlinge

Der obenstehenden Beschreibung nach 

- Hut bräunlich, 

- Geruch säuerlich, 

- Lamellen herablaufend und verschiebbar,

gehört der gesuchte Pilz eindeutig zu den Röteltrichterlingen. Rötelritterlinge, auf die von einer anderen Stelle aus auf diese Beschreibung verwiesen wird, scheiden aus, da ihre Lamellen ausgebuchtet angewachsenen sind.  

Nach kurzem Blättern in den Artenbeschreibungen der Röteltrichterlinge findet man:

Fuchsiger Röteltrichterling

 Die Beschreibung passt genau auf den gesuchten Pilz, es ist der Fuchsige Röteltrichterling